-
Leseprobe Rubrik: Standort mit Profil

Hier ist immer etwas los

Historische Städte, außergewöhnliche Landschaften, reiches Brauchtum und faszinierende Kultur sind der unerschöpfliche Fundus, dem sich Besucher in der Oberlausitz gegenübersehen.

Historische Städte, außergewöhnliche Landschaften, reiches Brauchtum und faszinierende Kultur sind der unerschöpfliche Fundus, dem sich Besucher in der Oberlausitz gegenübersehen. Die Ferienregion lädt dazu ein, Orte mit jahrhundertelanger Geschichte, einzigartige sakrale Schätze und bisher im Verborgenen liegende grüne Kleinode zu  entdecken.

Der zum Welterbe zählende Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, der Kromlauer Park oder der barocke Schlosspark in Großharthau sind beliebte Ausflugsziele. Sachsens schönste Landbarockanlage in Rammenau bietet Auftritten großer Künstler und renommierten Veranstaltungen, wie den traditionsreichen Internationalen Oberlausitzer Leinentagen Ende August, den richtigen Rahmen.
Für aktive Gäste finden sich in der Oberlausitz ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten – zu Fuß, per Rad, in oder auf dem Wasser zwischen Zittauer Gebirge und Oberlausitzer Bergland, Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, Westlausitz, Neißeland sowie Lausitzer Seenland. Die Partner von „Oberlausitz per Rad“ bieten ein deutschlandweit einmaliges Servicenetz mit Fahrradverleih und buchbaren Touren entlang eines gut ausgebauten und beschilderten, teilweise GPS-unterstützten Radwegenetzes. Wandern, gern auch mit bequemem Gepäcktransport, lässt es sich entlang des Oberlausitzer Bergweges, eines beliebten und bekannten Wanderweges in der Region mit Aufstieg auf die Gipfel mit dem schönsten Ausblick rings ins Land.

Industriekultur und Handwerk erleben. Die Stätten der Lausitzer Industriekultur, so zum Beispiel die Energiefabrik in Knappenrode, historische Maschinenhäuser, textile Manufakturen sowie die Zittauer Schmalspurbahn und die Waldeisenbahn Muskau, machen Industriegeschichte lebendig und gewähren Einblicke in die tägliche Arbeit vergangener Zeit.
www.lausitzer-industriekultur.de

Entlang der Ferienstraße „Handwerk erleben“ trifft man in Schauwerkstätten und Handwerksbetrieben auf die traditionelle Kunst der Töpfer, Blaudrucker, Pfefferküchler, Leineweber und Korbmacher und kann sogar eine Kokosweberei besuchen.
www.handwerk-erleben.com

Kinder- und Jugendgruppen finden in Kinder- und Jugenderholungszentren, Schullandheimen und Jugendherbergen sowie bei freien Trägern attraktive und pädagogisch betreute Programm- und Übernachtungsangebote. Die Angebote der „Freizeitknüller der Oberlausitz“ sorgen für Spiel, Spaß, Spannung und Abenteuer, aber auch Erholung
und Wellness. Freizeitvergnügen ohne Ende bieten beispielsweise der Saurierpark in Kleinwelka, die Kulturinsel Einsiedel, die Rodelbahn in Oberoderwitz, die Waldeisenbahn Muskau oder das Schmetterlingshaus Jonsdorf im Zittauer Gebirge.
www.freizeitknueller.de

Auf den Geschmack kommen. Überall in der Oberlausitz lässt es sich herrlich genießen. Besonders engagierte Gastronomen haben das Oberlausitzer Genussfestival ins Leben gerufen. Von Mitte Juni bis Mitte Juli werden in den beteiligten Gasthäusern heimische Erzeugnisse nach traditionellen Rezepten hochwertig verarbeitet und in typischem Oberlausitzer Ambiente serviert. Reich an Traditionen ist ebenfalls die Teichwirtschaft, vor allem in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit Sachsens einzigem Biosphärenreservat. Jährlich im Herbst begeistert im Zeitraum der Lausitzer Fischwochen das Abfischen mit Volksfesten, Reiseangeboten rund um Fisch und Natur sowie reichhaltigen Gerichten aus heimischen Fischen tausende Besucher.
www.oberlausitz.com/geniessen
www.lausitzer-fi schwochen.de


Kulturerlebnis Oberlausitz. Die Oberlausitz ist ein Kulturerlebnis mit vielfältigen Veranstaltungen wie Musikfesten und -festtagen, Licht-Klang-Inszenierungen und Aufführungen der Sommertheater. Sorbische Kultur mit ihrem Brauchtum und Traditionen wird in der zweisprachigen Region zwischen Bautzen, Kamenz, Hoyerswerda und Schleife gepflegt. Im Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen, dem deutschlandweit einzigen zweisprachigen Theater, fi nden regelmäßig Aufführungen in deutscher und in sorbischer Sprache statt. Das ebenfalls in Bautzen ansässige Sorbische Nationalensemble ist auf vielen internationalen Bühnen zu Gast.
Eine faszinierende Kulisse bieten oft die historischen Altstädte, so in Bautzen und Görlitz. Auf Stadtführungen erfahren Gäste darüber hinaus spannende Geschichte(n), zum Beispiel aus der Zeit des mittelalterlichen Oberlausitzer Sechsstädtebundes. Kunsthistorisch wertvolle und einmalige Sehenswürdigkeiten, darunter reich verzierte barocke Bürgerhäuser und wehrhafte Türme, sind Zeugnisse dieser Zeit. Zeugnisse der gemeinsamen Geschichte, Kultur und Geistestradition in der grenzübergreifenden Region Oberlausitz, Schlesien und Böhmen können auf der Via Sacra entdeckt werden – einer einzigartigen kulturtouristischen Route entlang sakraler Stätten im Herzen Europas.

Reisen ohne Grenzen – zur Besinnung. Ein Teil der Via Sacra verläuft auf historischen Wegen. Die Via Regia, eine der wichtigsten Handels- und Pilgerstraßen des europäischen Mittelalters, führt ab Königsbrück durch das Oberlausitzer Gebiet: entlang der im Oberlausitzer Sechsstädtebund vertretenen Städte Kamenz, Bautzen, der Europastadt Görlitz/Zgorzelec und Lauban (heute Luban, Polen). Weitere Städte im historischen Bund sind Löbau und Zittau. Hier sind mit dem Großen Zittauer Fastentuch von 1472 und dem Kleinen Zittauer Fastentuch von 1573
einmalige Schätze der Kirchengeschichte zu besichtigen.
www.oberlausitzer-sechsstaedtebund.de
www.via-sacra.info


Rekordergebnis für den Oberlausitz-Tourismus im Jahr 2008

Wie die vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Übernachtungszahlen belegen, kann der Tourismus in der Oberlausitz auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2008 zurückblicken. Dabei wurde im gewerblichen Bereich (Betriebe ab neun Betten) mit insgesamt 553.852 Ankünften (+ 6,2 % im Vergleich zu 2007) und 1.534.969 Übernachtungen  (+ 3,8 % gegenüber dem Vorjahr) ein Rekordergebnis erzielt. Davon entfi elen 1.322.430 Übernachtungen (+ 4,7 % gegenüber 2007) auf den touristisch geprägten Teil, also ohne Vorsorge- und Reha-Kliniken. Die Ferienregion Oberlausitz steht damit im Urlaubstourismus auf dem 2. Platz der sächsischen Destinationen, mehr Tourismus fand 2008 nur im Erzgebirge statt. Einen besonders großen Anteil an der positiven Entwicklung haben die Hotels der Region, in denen es mit 271.482 Ankünften (+ 10,1 % gegenüber 2007) und 557.504 Übernachtungen (+ 6,2 % gegenüber 2007) hohe Zuwächse gab.

Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Tzschirnerstraße 14 a
D-02625 Bautzen
Phone: +49 (0) 35 91 / 4 87 70
Fax: +49 (0) 35 91 / 48 77 48
info@oberlausitz.com
www.oberlausitz.com

© 2010-2013 Labhard Verlag Konstanz/Bodensee | Design: SMD | Kontakt | Impressum | Sitemap
Verlagsthemen: Bodensee | Oberschwaben | Sachsen | Wirtschaft | Garten